Über Stricklinge

STRICKEN

– weil’s Spaß macht
– weil’s entspannt
– weil’s die Welt bunter macht
– weil’s Kreativität weckt
– weil’s den Winter erträglicher macht
– weil’s individuelles entstehen lässt
– weil man sieht was man getan hat
– …

Hallo, ich bin Inge,

seit meinem 14. Lebensjahr stricke ich, mal mehr, mal weniger, aber nie längere Zeit gar nicht. Es ist faszinierend was aus so einem relativ langweiligem Wollfaden alles entstehen kann und das, ohne riesige Vorbereitungen, zum Teil ganz nebenher z.B. beim Tatort gucken, während die Kartoffeln kochen, beim Telefonieren… Das Strickzeug kann man jeder Zeit weglegen; es lohnt sich also auch für nur kurze Zeiträume seinem Hobby zu frönen. Und, das Ergebnis kann man sehen, fühlen, anziehen, nutzen, mit spielen und sich daran freuen, wenn’s denn was geworden ist ;-).

Auf diesem Blog möchte ich meine Begeisterung am Thema Wolle, Stricken, Häkeln, neue Trends… teilen, meine neuesten Werke vorstellen, Anleitungen geben und über Dinge zum Thema berichten.

Viel Spaß beim Lesen, Nacharbeiten und Mitdiskutieren.

21 Kommentare

  1. hallo Inge….
    Boooooooooaaaaaahhhhhhh !!!

    diiiiiiese Topflappen….

    -sind DIE toll! Echt…das ist der Hammer- die sind einfach wunderbar….wie war der Werbespruch gleich??
    —>> SCHREI vor Glück :-)))))

    Danke Dir für diese wirklich wunderbare Anleitung und die Fotos
    Sei lieb aus Kiel gegrüßt
    Renate

  2. Hallo Inge, mein Son möchte unbedingt auch si eine Mütze haben, wie die beiden auf dem Foto, ich suche schon seit Tagen nach einer Anleitung dafür, kannst Du mir bitte sagen, wo man diese bekommt? Wolle habe ich schon und möchte am besten gleich los legen. Liebe Grüße Bianka

  3. Danke für die ausführliche Anleitung dieser kleinen Stricklinge. Diese sehen sehr süss aus. Komme ab der 17. Reihe nicht weiter. Die kleine Zunge die 8 Maschen + 2 Maschen (10 Maschen) habe ich auf die Nadelspielnadel abgelegt. Wer kann mir bitte weiterhelfen? Ich freue mich auf eine Antwort.

    Viele liebe Grüsse

    • Hallo Marion,
      du strickst an den Babyschuhen, nehme ich an. Du strickst nun erst die Zunge nur über die 10 Maschen, die du auf der Nadel abgelegt hast (die Maschen an den Seiten lässt du vorerst ruhen). Für die Zunge strickst du 16 Reihen, 1 Reihe rechts, 1 Reihe links über diese 10 Maschen. In der 17. Reihe der Zunge am Anfang und Ende jeweils 2 Maschen zusammen stricken = 8 Maschen, in der 18. Reihe alle Maschen abketten. Dan ist die Zunge fertig und du musst nun die Seiten weiter stricken.
      Ich hoffe das hilft dir – viel Erfolg

      • Vielen Dank für die Rückantwort und die Hilfe. Werde es heute Abend ausprobieren.
        Dann melde ich mich noch mals.

        Danke

  4. Hallo Inge!

    Deine Seite ist wirklich wahnsinnig toll!
    Ich würde gerne wissen, ob ich die Sachen, die ich nach deinen Anleitungen anfertige, in meinem Internetshop verkaufen darf. Natürlich nicht in Massen, sondern nur so viel, wie ich selbst in der Freizeit anfertigen kann…

    Viele liebe Grüße
    Evelyn

  5. Gerti stöckl

    Hallo Inge,

    Deine Seite ist toll! Habe gerade die Babyturnschuhe gestrickt für mein Enkelkind. Sie sind toll geworden,muss nur noch die Schuhbänder besorgen.

    Viele Grüße
    Gerti

    • Hallo Gerti,
      Danke! Das freut mich, dass die Schühchen gut gelungen sind. Die Schuhbänder geben ihnen dann noch den letzten Pfiff. Morgen haben die Läden ja offen…
      liebe Grüße
      Inge

  6. Annelie Meyerhoff

    Hallo Inge,
    durch Zufall kommt man auf die tollsten Seiten und hier bei dir habe ich die Lösung für das Problem gefunden, das mich schon einige Tage beschäftigt: Wie stricke ich die Sohle eines Babysockens oder Babyschuhs, wenn ich damit beginne und nicht wie sonst oben am Schaft. Es geht wie bei dem „Sportschuh“. Vielen Dank.
    Jetzt auch eine Anregung von mir:
    Den „Übergang“ an der Hacke der „konventionellen“ seit jeher gestrickten Socken fand ich schon immer nicht schön, wusste aber keine Abhilfe. Jetzt habe ich eine schöne Variante entdeckt: Man muss für den Hacken doch einen „Lappen“ stricken, der dann wieder mit der Socke verbunden wird. Wenn man dabei die ersten und letzten 3 Maschen kraus strickt (Anzahl könnte man je nach Sockengröße erhöhen), also auch auf der linken Seite rechte Maschen strickt, gibt das einen feineren, flacheren Übergang, da dieser Rand sich besser „anschmiegt“. Hat mir sehr gut gefallen und wird nur noch so gestrickt. Wenn es dir auch gefällt, kannst du es gerne veröffentlichen.
    Über eine Rückmeldung freue ich mich.
    LG Annelie

    • Hallo Annelie,
      danke für den Tipp – das werde ich beim nächsten Socken ausprobieren. Es gibt ja eine Menge von Fersen- bzw. Sockenstrickvarianten; viele schwören auf die Bummerangferse, aber ich kehre immer wieder zur „alten“ Methode zurück. Bin gespannt wie das mit den Krausmaschen aussieht und melde mich dann
      viele liebe Grüße
      Inge

    • Hi Annelie,
      ich hab das nun ausprobiert und bei den Babysöckchen am Käppchen die ersten und letzten 2 Maschen der Rückreihe des Käppchens rechts statt links gestrickt. Das gefällt mir sehr gut; die Maschen lassen sich dann auch besser aus der Seite aufnehmen – also sehr empfehlenswert!

      Danke nochmals und LG – Inge

    • Hallo liebe Annelie,
      nun habe ich es endlich auch geschafft deine Anregung in meiner Strickanleitung für die Söckchen aufzunehmen. http://stricklinge.de/babysocken-babymuetze-stricken/
      Danke nochmal und viele Grüße
      Inge

  7. Hildegard Heidenreich

    Habe gerade die Anleitung für das Baby Schmusetuch Hase gefunden. Genau das habe ich gesucht. Werde es noch an diesem Wochenende nacharbeiten.

  8. Hallo Inge,
    ich finde deine Seite echt gut, schade das ich sie erst jetzt gefunden habe.
    Aber von nun an werde ich regelmäßig reinschauen.

  9. Heute Nacht, als ich mal wieder nicht schlafen konnte, hab ich an Anleitungen für gestrickte Babyschühchen gesucht und bin dann hier fündig geworden. Ein großes Lob, sehr gute Anleitung und ein ganz toller Schuh. Ich hab nämlich noch in der Nacht das erste Paar gestrickt und nun hat mich das Fieber gepackt, denn ich kann gar nicht wieder aufhören 🙂 Nachmals vielen Dank

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*